Roseburg (Schloss)

Märchenschloss im Harz
Die Roseburg, die als Burgneubau erst 1908 fertiggestellt wurde, ist eine Rückerinnerung an das 11. bis 13. Jahrhundert. Sie wurde von dem deutschen Architekten Bernhard Sehring als Familiensitz erbaut und zeichnet sich durch seinen Stilpluralismus aus. Typische Elemente entstammen der romanischen (Halle des Palas), der mittelalterlichen (Wehrgang) und der spätmittelalterlichen Baukunst (Georgsturm und Burgkapelle). Der weitläufige Park ist im Stil eines englischen Gartens sowie eines frühbarocken italienischen Parks angelegt, wobei viele Originalteile Verwendung fanden. Eine Besonderheit ist dabei die rund 100 m lange, terrassierte Wasserkaskade, die von einer Lindenallee gekreuzt wird. Die Roseburg ist in das Projekt "Gartenträume" integriert.



◀ 
An der Wasserkaskade
 ▶
foto
Foto: Gritta Falke / www.roseburg-harz.de
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken