Saalfeld (Saale)

Feengrottenstadt
Die Feengrottenstadt Saalfeld gehört mit ihrer über 1111-jährigen Geschichte zu den ältesten Städten Thüringens. In der historischen Altstadt, die von einer gut erhaltenen Stadtmauer mit 4 Toren umgeben ist, gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten: das ehemalige Franziskanerkloster von 1250, das heute das Stadtmuseum beherbergt, das Renaissance-Rathaus, die Hofapotheke, das Schlösschen Kitzerstein, die Burgruine Hoher Schwarm, das Residenzschloss mit Schlosspark, die St. Johanneskirche, die Martinskapelle und vieles mehr.
Feengrotten und Heilstollen
Die so genannten Feengrotten, ein ehemaliges mittelalterliches Alaunschiefer-Bergwerk, gehören zu den ältesten touristisch erschlossenen Höhlen der Welt. Sie wurden für ihre farbenprächtigen Tropfsteine als die "farbenreichsten Schaugrotten der Welt“ im Guinness-Buch der Rekorde ausgezeichnet. Weitere Erlebnisbereiche bietet der oberhalb des Besucherbergwerkes gelegene Feengrottenpark: das Feenweltchen entführt kleine Besucher in die Welt der Feen und Naturgeister und im Mitmach-Museum Grottoneum erfährt man Interessantes über den Bergbau, die Tropfsteine und die Minerale. Eine Besonderheit ist der Heilstollen, der hier bereits 1937 als der erste Heilstollen Deutschlands unter dem Namen "Emanatorium" eröffnet wurde.



Rathaus
foto
Foto: Michael Miltzow
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken