Schöntal

Perle des Jagsttales
Das kleine Schöntal ist besonders bekannt für das malerische Kloster Schöntal von 1157, eine ehemalige Zisterzienserabtei mit einer prachtvollen Barockkirche. Das Kloster gilt als die schönste geistliche Residenz der Barockzeit im Norden Baden-Württembergs. Sehenswert aber auch die Heilliggrabkapelle, die weithin sichtbar überhalb des Klosters (300 m Fußweg) einen herrlichen Ausblick bietet.
Schloss Aschhausen
Im Ortsteil Aschhausen befindet sich Schloss Aschhausen, das auf eine Burg aus dem 13./14. Jahrhundert zurück geht. Davon ist nur der Bergfried erhalten. Um 1732 erhielt das heutige Schloss seine Ausprägung mit zwei Türmen und langgestrecktem Hauptbau.
Weitere Sehenswürdigkeiten
Im Ortsteil Berlichingen: Stammburg der Herren von Berlichingen (im Privatbesitz) sowie der Jüdische Friedhof (der größte im Hohenlohekreis). Im Ortsteil Westernhausen: Ruine Stein mit Überresten eines Steinschlosses aus dem 14. Jahrhundert.
Pfade der Stille
Die Pfade der Stille sind 4 speziell entwickelte und mit Mitteln der EU geförderte Wanderweg-Projekte der 4 benachbarten Orte Schöntal, Mulfingen, Krautheim und Dörzbach. Es gilt verborgene Schönheiten in völliger Ruhe an besinnlichen Orten zu entdecken - insgesamt sind es 28 religiöse und touristische Kleinode im Mittleren Jagsttal. Die Längen der Pfade sind: Dörzbach 12 km, Krautheim 27 km, Mulfingen 26 km, Schöntal 34 km.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken