St. Johann (Württemberg)

Erholungsorte
Die kleine Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Würtingen (staatlich anerkannter Erholungsort), Bleichstetten (staatlich anerkannter Erholungsort), Gächingen, Lonsingen (staatlich anerkannter Erholungsort), Ohnastetten und Upfingen. Der Name St. Johann stammt vom gleichnamigen Gestütshof, einer Außenstelle des Haupt- und Landgestüts Marbach.
Sehenswertes
Ortsteil Würtingen: Rathaus aus Fachwerkbau von 1744, Andreaskirche mit wertvollen Decken- und Wandmalereien; Ortsteil Gächingen: spätgotische Wehrkirche St. Georg; Ortsteil Upfingen: spätgotische Marienkirche mit Fresken aus der Schule Martin Schongauers.
Gestütshof St. Johann
Der Gestütshof St. Johann und der dazu gehörende Fohlenhof gehört zum Haupt- und Landgestüt Marbach, dem Gestüt des Landes Baden-Württemberg. Die Anlage, in der bereits im 17. Jhdt. Pferde gehalten wurden, ist heute denkmalgeschützt. Besucher sind willkommen.

siehe auch
Gomadingen




© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken