Straße der Weserrenaissance

Bauboom an der Weser
Der Baustil der Weserrenaissance ist eine spezielle regionale Variante der nordischen Renaissance im 16. ud 17. Jahrhundert. Zwischen Reformation und dem Dreißigjährigen Krieg erlebte die Region nahe der Weser einen Bauboom, wobei Schlösser, Adelshöfe, Rathäuser und Bürger- und Sakralbauten sich in ungewöhnlich hoher Dichte erhalten haben, weil als Folge des Dreißigjährigen Krieges für eine barocke Umgestaltung die Mittel fehlten. Dieser Umstand ist die Grundlage für die Straße der Weserrenaissance, die von Bremen bis Hannoversch-Münden zu den wichtigsten Orten und Bauwerken führt. Besonders beeindruckend ist hierbei das Weserrenaissancemuseum Schloss Brake in Lemgo, das die Kulturgeschichte dieser Epoche umfassend präsentiert.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken