Tuttlingen

Stadt im Quadrat
Tuttlingen ist eine Kreisstadt in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg im Süden von Baden-Württemberg. Auf dem Gebiet der heutigen Tuttlinger Altstadt befand sich vermutlich ein römisches Kastell, die erste Erwähnung im Mittelalter datiert auf das Jahr 797 zurück. Im 15. Jahrhundert wurde Tuttlingen zur württembergischen Grenzfestung ausgebaut. Die dabei errichtete Burg Honberg wurde 1643 in der Schlacht bei Tuttlingen im Zuge des Dreißigjährigen Kriegs zerstört. Am 1. November 1803 brannte Tuttlingen innerhalb der Stadtmauern fast vollständig nieder. Die Stadt wurde danach als Planstadt völlig neu erbaut, mit klassizistisch rechtwinkligen Straßen und quadratisch angelegten Häuserquartieren sowie einer speziellen Variante des Walmdachs, dem Tuttlinger Hut.
Sehenswert in Stichworten
Innenstadt im klassizistischen Stil, Spätbarockes Rathaus von 1804, evangelische Stadtkirche, 1903 zur Jugendstilkirche umgebaut, Donaupark, Donauversinkung im Stadtteil Möhringen.
Honbergsommer
Die in Teilen wieder aufgebaute Ruine der Burg Honberg bildet heute die Kulisse für den Tuttlinger Honbergsommer, eine jährlich stattfindende dreiwöchige Musikveranstaltung.
Dampflokmuseum
Für Eisenbahnfreunde ist das Dampflokmuseum im Bahnbetriebswerk Tuttlingen-Möhringen zu empfehlen. Es hat von Mai bis Oktober immer Sonn- und Feiertags geöffnet.
Weltzentrum der Medizintechnik
In Tuttlingen und Umgebung stellen rund 450 Unternehmen chirurgische und andere medizintechnische Erzeugnisse her. Das größte Unternehmen dieser Art und gleichzeitig auch der größte Arbeitgeber in Tuttlingen ist die Aesculap AG.



◀ 
Am Donau-Ufer
 ▶
foto
Foto: DH, Redaktion
Lizenz: Alle Rechte vorbehalten


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken