Wörlitz

Wörlitzer Park
Wörlitz gehört als Ortsteil zur Stadt Oranienbaum-Wörlitz. Der ab 1764 angelegte Wörlitzer Park, der nach englischem Vorbild angelegt wurde, gehört zu den ältesten deutschen Landschaftsparks und gilt als Höhepunkt des Gartenreiches Dessau-Wörlitz. In mehrere Gartenteile gegliedert, gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten: Schlossgarten mit Schloss, Kirche und Synagoge, Neumarks Garten mit Labyrinth und Rousseau-Insel, Schochs Garten mit Gotischem Haus, Floratempel, Kettenbrücke, Luisenklippe und Venustempel, die Neuen Anlagen mit Pantheon und Insel Stein. Beeindruckend sind auch die genial angelegten Sichtachsen sowie 17 unterschiedliche Brücken.
Kulturlandschaft: Weltkulturerbe
Seit 2000 gehört die Kulturlandschaft Gartenreich Dessau-Wörlitz ebenfalls zu den UNESCO-Welterbestätten. Entstanden in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts resultiert es aus den umfassenden Reformbemühungen des vom Geist der Aufklärung und des Humanismus beseelten Fürsten Franz von Anhalt-Dessau und seinem Freund und Berater Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff. Auf rund 142 qkm sind Schlösser, Parkanlagen, Gartenplastiken und Kleinarchitekturen in die urwüchsige Auenlandschaft an Elbe und Mulde eingefügt.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken