Wetter (Ruhr)

Harkortstadt
Wetter, das aus den Teilorten Albringhausen, Esborn, Volmarstein, Wengern und Wetter besteht, wird wegen seiner engen Verbindung zum Leben und Wirken von F.W. Harkort, dem "Vater des Ruhrgebiets" auch als Harkortstadt bezeichnet. Viele Sehenswürdigkeiten sind nach ihm benannt: Der Stausee Harkortsee, der Harkortberg mit dem 35 m hohen Harkortturm von 1884, der ein weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind im Ortsteil Alt-Wetter der mittelalterliche Stadtkern mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern (besonders das so genannte Fünf-Giebel-Eck) sowie das Rathaus, außerdem das Haus Hove im Ortsteil Oberwengern, die Burgruine Volmarstein aus dem Jahr 1100 im gleichnamigen Ortsteil sowie die beeindruckende Burgruine Wetter am Harkortsee.
Henriette Davidis Museum
Die im Ortsteil Wengern geborene Henriette Davidis (1801-1876) gilt als berühmteste Köchin und Kochbuchautorin Deutschlands. Das kleine ihr gewidmete Museum im so genannten Mühlchen, zeichnet ihre Lebensgeschichte nach.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken