Wilhelmshaven

Marinestützpunkt
Das 1869 durch König Wilhelm I. als Marinegarnison gegründete Wilhelmshaven ist auch heute noch Deutschlands größter Marinestützpunkt. Wahrzeichen der Stadt ist die Kaiser-Wilhelm-Brücke, die Anfang des 20. Jahrhunderts als größte Drehbrücke Europas erbaut wurde. Sehenswert sind zudem das Rathaus mit dem 49 m hohen Aussichtsturm, das Robert-Koch-Haus sowie die so genannte preußische Achse von der Garnisonkirche zum Adalbertplatz. Eine Attraktion ist der Südstrand mit seiner südländisch anmutenden Promenade und ausgedehnten Liege- und Freizeitflächen.
Museen
Deutsches Marinemuseum
 
Küstenmuseum Wilhelmshaven
 
Piratenamüseum
 
Museumsschiffe am Bontekai
 
Kunsthalle Wilhelmshaven
 
Parks und Gärten
Rüstringer Stadtpark
Kurpark
Rosarium
Störtebeker Park
Botanischer Garten
Höhepunkte
JadeWeserPort-CUP
StreetArt Festival
UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer
Im über 2000 qm großen Wattenmeer Besucherzentrum erfährt der Besucher alles über die Besonderheiten des zum UNESCO-Welterbe gehörenden Nationalpark Wattenmeer. Da gibt es spezielle Entdeckerstationen, eine Aquarienlandschaft sowie einen Sturmraum. Für Kinder ist besonders der Original-Krabbenkutter "Daggi" interessant. Als weltweit einzigartig gilt das rund 14 m lange Skelett eines Pottwals, der 1994 vor der Insel Baltrum strandete, und bei dem es gelang die inneren Organe zu plastinieren, d.h. zu erhalten.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken