Wolfenbüttel

Residenzstadt der Welfenherzöge
Wolfenbüttel wurde entscheidend durch die Welfen geprägt, die über 4 Jahrhunderte in der Stadt residierten und zu einem Zentrum des Geistesleben und der schönen Künste machten. Unter ihrer Herrschaft wurde Wolfenbüttel zur ersten nach Plan gebauten Renaissance-Stadt Deutschlands. Noch heute dominiert das prächtige Residenzschloss der Welfen das Stadtzentrum, in dem über 600 liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, mächtige Kirchen und Prachtbauten beeindrucken.
Lessing in der Bibliotheca Augusta
Eine besondere Attraktion ist die weltberühmte Herzog August Bibliothek, die seinerzeit die größte europäische Büchersammlung war und als achtes Weltwunder galt. Von 1770 bis zu seinem Tod war Gotthold Ephraim Lessing, einer der bedeutendsten Dichter Deutschlands, hier Bibliothekar und schuf außerdem Klassiker der Weltliteratur. Sein ehemaliges Wohnhaus ist heute Literaturmuseum.
Evangeliar Heinrichs des Löwen
Der Schatz der Schätze in der Bibliotheca Augusta ist das Evangeliar Heinrichs des Löwen, das eines der prächtigsten und kunsthistorisch wertvollsten Handschriften des Mittelalters ist.
Museen
Schlossmuseum,
Museum für Ur- und Frühgeschichte
Tonmöbelmuseum
Kindermuseum;
Lessinghaus





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken