Yach

Unter den Siebenfelsen
Yach ist ein Stadtteil des Städtchens Elzach mit etwa 1.000 Einwohnern und der einzige Ort in Deutschland, dessen Name mit einem Y beginnt. Der Name geht wahrscheinlich auf das keltische Iw-aha zurück, was soviel wie Eiben (am) Wasser bedeutet. In Mundart ausgeprochen klingt der Name wie Äich oder Ëich. Der Ort liegt beschaulich in einem Seitental der Elz, durch das die Yach fließt. Nach wenigen Kilometern teilt sich das Tal nochmals auf. Folgt man dem Vorderen Zinken, so erreicht man zu Fuß die Siebenfelsen, eine merkwürdige Felsformation, um die sich Sagen und Mythen ranken. Der Platz soll schon den Kelten als Kultstätte gedient haben.
Wandern
Das ausgedehnte Wanderwegenetz des Schwarzwaldvereins bietet um Yach herum viele Wandermöglichkeiten, vom gemütlichen Spaziergang im Talgrund bis zum Anstieg auf den Rohrhardsberg, den mit 1.152 Metern höchsten Gipfel im Umkreis.
Heimatmuseum
Der Heimat- und Landschaftspflegeverien Yach e.V. hat im ehemaligen Rathaus von Yach ein kleines Heimatmuseum eingerichtet, das an Sonn- und Feiertagen nachmittags geöffnet ist.

siehe auch
Elzach




© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken