Zell am Harmersbach

Einst die kleinste freie Reichsstadt
Das Städtchen Zell am Harmersbach liegt am Ausgang des Harmersbachtals und ist eine Gründung des Klosters Gengenbach aus dem 12. Jahrhundert. Eine historische Altstadt und mehrere Museen laden zu einem Besuch ein.
Sehenswert in Stichworten
Historische Altstadt mit Jugendstil- und Klassizismusbauten in der Zeller Hauptstraße, Storchenturm als Teil der ehemaligen Stadtbefestigung (heute Heimatmuseum und Wahrzeichen der Stadt), Wallfahrtskirche Maria zu den Ketten (größte Wallfahrtskirche Badens), Hirschturm.
Museen
Keramikmuseum, Heimatmuseum im Storchenturm, Heimatmuseum Fürstenberger Hof, Museum für zeitgenössische Kunst in der Villa Haiss, Historische Druckerei im Gewölbekeller der Schwarzwälder Post.
Hahn und Henne - Zeller Keramik
1794 wurde in Zell eine Fayence-Fabrik gegründet. Für die Brennofen wurde mit der Zeit fast der gesamte Gemeindewald abgeholzt. Noch heute wird in Zell Keramik mit den berühmten Hahn-und-Henne-Motiven handbemalt.



Storchenturm
foto
Foto: Peter Buck / wikipedia.de
Lizenz: gemeinfrei


© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken