Zweibrücken

Die Rosenstadt
Zweibrücken liegt im Südwesten von Rheinland-Pfalz unmittelbar an der Grenze zum Saarland. Die Stadt ist nach den Brücken benannt, die hier im Zuge einer alten Salzstraße einst den Schwarzbach überspannten. Am Schwarzbach liegt mitten in der Stadt auch der Rosengarten, mit über 50.000 m² einer der größten Gärten Europas und das drittgrößte Rosarium der Welt. Im Park sind über 60.000 Rosen in 2.000 verschiedenen Sorten zu sehen.
Sehenswert
Herzogschloss Zweibrücken im nordischen Barockstil. Herzogvorstadt, ein Ensemble von Barockbauten aus dem 18. Jahrhundert, in denen heute die Stadtverwaltung, das Amts- und Landgericht, das Stadtarchiv und das Stadtmuseum untergebracht sind. Alexanderskirche, spätgotische evangelische Hallenkirche, älteste Kirche Zweibrückens.
Die Ruinen von Tschifflick
Der 2,8 Kilometer lange Rosenweg verbindet den Rosengarten in der Stadt mit dem Wildrosengarten um das ehemalige Lustschloss Tschifflick. Dieses Schloss im türkischen Stil, das nach dem türkischen Wort Çiftlik für Bauernhof benannt ist, diente als Sommerresidenz des polnischen Königs Stanislaus I. Leszczyński, der sein erstes Exil von 1714 bis 1718 in Zweibrücken verbrachte.
Straße der Demokratie
Die wissenschaftliche Bibliotheca Bipontina in Zweibrücken beherbergt in ihrem bibliophilen Altbestand zahlreiche bedeutende Vormärz-Druckwerke.





© Steig mal aus - Angaben ohne Gewähr - Seite verlinken